Der Hans H. Ruthenberg-Graduierten-Förderpreis
der Stiftung fiat panis


Die Förderung qualifizierter Nachwuchskräfte war ein großes Anliegen der Eiselen-Stiftung. Neben dem Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis hatte die Eiselen-Stiftung den Hans Hartwig Ruthenberg-Graduierten-Förderpreis 1999 geschaffen, um herausragende Diplom- oder Masterarbeiten auf dem Gebiet der Ernährungssicherung auszuzeichnen. Bis 2009 vergab die Eiselen-Stiftung jährlich den Hans H. Ruthenberg-Graduierten-Förderpreis. 2010 hat die Stiftung fiat panis die Verleihung dieses Preises übernommen und wird ihn fortführen. Prof. Dr. Hans-Hartwig Ruthenberg war ein anerkannter Vertreter der international ausgerichteten deutschen Agrarforschung und Nachfolger von Prof. Dr. Josef G. Knoll an der damaligen Landwirtschaftlichen Hochschule (heute Universität) Hohenheim. Der Förderpreis wurde seit 1999 an insgesamt 49 Preisträger(innen) mit insgesamt 122.500 EUR Preisgelder vergeben.

Das Höchstalter der Bewerber/innen beträgt 30 Jahre. Der Studienabschluss muss an einer Universität oder Hochschule in Europa erfolgt sein. Die Abschlussarbeit muss in deutsch oder englisch geschrieben worden sein. Die nächste Ausschreibung des H. H. Ruthenberg-Graduierten-Förderpreises erfolgt im Oktober 2015. Der Preis ist mit insgesamt 7.500 Euro dotiert.

Teilnahmebedingungen in deutscher Sprache Ruthenberg2016.pdf in englischer Sprache Ruthenberg2016e.pdf. Bitte beachten Sie: Einsendeschluss der Bewerbung ist der 30. April 2016 (Poststempel).




PDFDruckenE-Mail