• Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016: v.l. Dr. I. Greschat, Dr. Willmar Leiser, Prof. Dr. M. Becker, Dr. Sabine Liebenehm, Dr. A. Fadani , Dr. Saiful Islam, Prof. Dr. E. Schlecht
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016:
    Preisträgerin Dr. Sabine Liebenehm
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016:
    Preisträger Dr. Willmar Leiser
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016:
    Preisträger Dr. Saiful Islam
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016: Laudatio durch das Jury-Mitglied Prof. Dr. Eva Schlecht
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016: Laudatio durch das Jury-Mitglied Prof. Dr. Mathias Becker
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016: Übergabe der Urkunde an die Preisträgerin Dr. Sabine Liebenehm
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016: Übergabe der Urkunde an den Preisträger Dr. Willmar Leiser
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016: Übergabe der Urkunde an den Preisträger Dr. Saiful Islam
  • Josef G. Knoll-Europäischer Wissenschaftspreis 2016: v.l. Prof. Dr. E. Schlecht, Dr. A. Fadani, Dr. Willmar Leiser, Dr. Sabine Liebenehm, Prof. Dr. M. Becker, Dr. Saiful Islam, Dr. I. Greschat
  • Preisträger 2016

    Dr. Sabine Liebenehm
    Leibniz Universität Hannover, 2015
    “New Insights from Behavioral Economics in Developing Countries”
    ► Englische Zusammenfassung als Ansichts-PDF

    Dr. Willmar Leiser
    Universität Hohenheim, 2014
    "Sorghum Breeding Strategies for Phosphorus – Limited Environments in Western Africa: From Field to Genome Level”
    ► Englische Zusammenfassung als Ansichts-PDF

    Dr. Abu Hayat Md. Saiful Islam
    Universität Bonn/ZEF, 2015
    “Impact of Technological Innovation on the Poor – Integrated Aquaculture-Agriculture in Bangladesh“
    ► Englische Zusammenfassung als Ansichts-PDF


    Der Preis wurde am 19. September 2016 auf dem Tropentag an der Universität für Bodenkunde (BOKU) in Wien verliehen. Die Preisträger erhielten jeweils Euro 10.000 für ihre wissenschaftliche Arbeit, die einen anerkennenswerten Beitrag zur Verbesserung der Ernährungslage in Entwicklungsländern leisten.