• Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: from the left Prof. Dr. Paul Vlek, Prof. Dr. Walter J. Horst, award winner Dr. Matin Qaim, Prof. Dr. Franz Heidhues, award winner Dr. Silvia Morgenroth, award winner Dr. Jean Senahoun, Dr. Hermann Eiselen
  • Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: award winner Dr. Matin Qaim
  • Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: award winner Dr. Silvia Morgenroth
  • Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: award winner Dr. Jean Senahoun
  • Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: Laudator Prof. Dr. Franz Heidhues
  • Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: Laudator Prof. Dr. Paul Vlek
  • Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: Hand over of certificate by Dr. H. Eiselen to award winner Dr. Matin Qaim
  • Josef G. Knoll-Wissenschaftspreis 2000: Hand over of certificate by Dr. H. Eiselen to award winner Dr. Silvia Morgenroth
  • Preisträger 2000

    Dr. Silvia Morgenroth
    Humboldt Universität zu Berlin, 1999
    „Sozioökonomische Rahmenbedingungen und Landnutzung als Bestimmungsfaktoren der Bodenerosion in Entwicklungsländern – Eine überregionale empirische Analyse im Kontext der Agrarentwicklung“
    ► Deutsche Zusammenfassung als Ansichts-PDF

    Dr. Matin Qaim
    Universität Bonn, 2000
    ”Potential Impacts of Crop Biotechnology in Developing Countries (Mögliche Auswirkungen der Biotechnologie in den Entwicklungsländern)“
    ► Deutsche Zusammenfassung als Ansichts-PDF

    Dr. Jean Senahoun
    Universität Hohenheim, 2000
    „Programme d’Ajustement Structurel, Sécurité Alimentaire et Durabilité Agricole au Bénin: Une Approche Intégrée d’Analyse (Strukturanpassungsprogramm, Ernährungssicherheit und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft Benins: Ein Ansatz zur integrierten Analyse)“
    ► Deutsche Zusammenfassung als Ansichts-PDF


    Der Preis wurde am 11. Oktober 2000 auf dem Deutschen Tropentag an der Universität Hohenheim von der Eiselen-Stiftung verliehen. Die Preisträger erhielten jeweils DM 10.000 für ihre wissenschaftliche Arbeit, die einen anerkennenswerten Beitrag zur Verbesserung der Ernährungslage in Entwicklungsländern leisten.