WORKSHOPS, KONGRESSE, SYMPOSIEN

Die Eiselen-Stiftung und die Stiftung fiat panis haben mehrfach Symposien und Kongresse angeregt und finanziell unterstützt. Die Diskussion von wissenschaftlichen Ergebnissen und der Austausch von Wissenschaftlern ist ein wichtiger Ansatzpunkt, um die Generierung von Forschungsarbeiten zu stimulieren.

Seit 2000 unterstützt die Eiselen-Stiftung und in der Nachfolge die Stiftung fiat panis den Tropentag, der einen exzellenten Überblick über die aktuelle tropenbezogene und entwicklungsorientierte Forschung bietet und ein wichtiger Netzknoten für die tropenorientierte Agrarforschung ist. Zwischen 500 und 800 Teilnehmer nehmen jährlich an der Konferenz teil.

Seit 2010 unterstützt die Stiftung fiat panis das Food Security Center der Universität Hohenheim bei der Ausrichtung des Welternährungstages (World Food Day), der am 16. Oktober, in Erinnerung der Gründung der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) im Jahr 1945, gefeiert wird. Das Food Security richtet daher ein World Food Day Colloquium mit herausragenden Vertretern aus.

2014 wurde die wissenschaftliche Veranstaltung "Regionale wirtschaftliche Zusammenarbeit in Zentralasien: landwirtschaft, Wasser und Handel" an der Universität Halle unterstützt. Sie wurde von Prof. Dr. Thomas Glauben organisiert. Bericht der Konferenz als Ansichts-PDF

In den Jahren 2013, 2015 und 2017 unterstützte die Stiftung fiat panis mit Stipendien für Teilnehmer die internationale Konferenz zum Thema "Hidden Hunger". Die Kongresse wurden von Prof. Dr. Hans K. Biesalski von der Universität Hohenheim initiert und durchgeführt. Zusammenfassung zum 1. Kongress als Ansichts-PDF Zusammenfassung zum 2. Kongress als Ansichts-PDF Program des 3. Kongress als Ansichts-PDF

An der Humboldt Universität zu Berlin unterstützte die Stiftung fiat panis im Jahr 2013 die Tagung des Fachgebiets Gender und Globalisierung: "Agriculture and Sustainable Rural Development in Times of Crisis. Critical Engagements from a Gender Perspective" Tagungs-Bericht als Ansichts-PDF

2012 unterstützte die Stiftung die internationale Konferenz über die Landnutzung und ländliche Entwicklung in Bergregionen an der Universität Hohenheim: International Scientific Conference on Sustainable Land Use and Rural Development in Mountain Areas, University of Hohenheim, 16. - 18. April 2012 Konferenz-Programm als Ansichts-PDF

Im Jahr 2011 unterstützte die Stiftung den Workshop "Gender, Nutrition and Right to Adequate Food", der an der Universität Hohenheim am 20. Mai stattfand. Bericht des Workshops als Ansichts-PDF

Ebenfalls im Jahr 2011 unterstützte die Stiftung das Forschungssymposium der Zusammenarbeit zwischen der Universität Rehovot und der Universität Hohenheim, das an der Universität Hohenheim am 24. und 25. Okotber stattfand. Bericht des Symposiums als Ansichts-PDF

Weiterhin konnte die Stiftung im Jahr 2011 das 25. Kolloquium des Forschungszentrums für Biotechnologie und Pflanzenzüchtung unterstützten, welches unter dem Titel "Crops Plants: Biodiversity & Genomics" am 16. und 17. November abgehalten wurde. Programm des Kolloquiums als Ansichts-PDF

2010 unterstützt die Stiftung des Expertengespräches zum Thema Skyfarming:Jörn Germer, Joachim Sauerborn, Folkard Asch, Jan de Boer, Jürgen Schreiber, Gerd Weber and Joachim Müller, Skyfarming an ecological innovation to enhance global food security, 2011 Zusammenfassung als Ansichts-PDF

Im Jahr 2009 unterstützte die Eiselen-Stiftung die erste Ausrichtung des Welternährungstages (World Food Day) an der Universität Hohenheim in Zusammenarbeit mit der Heidelberger Akademie der Wissenschaften. Bericht des Welternährungstages als Ansichts-PDF
Bilderimpressionen des Welternährungstages in Hohenheim als Ansichts-PDF

Die Eiselen-Stiftung unterstützte 2008 die Studentgruppe FRESH der Universität Hohenheim bei der Konferenz über den Weltagrarbericht (IAASTD) und seine Bedeutung für Lehre und Forschung: The AgAssessment and the Transformation of Agricultural Research & Education, University of Hohenheim, 28. November 2008 Zusammenfassung als Ansichts-PDF

2008 unterstützte die Eiselen-Stiftung ebenfalls das internationale Symposium über die Zusammenhänge zwischen landwirtschaftlichen Systemen im Tief- und Hochland in Bergregionen und deren Ressourcenmanagement: Interdependencies between uplands and lowlands agriculture and Resource Management, University of Hohenheim, 1. - 4. April 2008 Konferenz-Programm als Ansichts-PDF

Die Eiselen-Stiftung unterstützte 2007 die Veranstaltung an der Universität Hohenheim Stuttgarter Wissenschaften - Lösungen für die Eine Welt. Energie Nahrung, Mobilität, Wasser, Umwelt und Migration im Blick der Experten, die im September 2007 in Zusammenarbeit mit der GTZ und der Stadt Stuttgart stattfand. Zusammenfassung als Ansichts-PDF

Im Mai 2006 fand ein wissenschaftliches Kolloquium anlässlich des 80. Geburtstags von Dr. Dr. h. c. Hermann Eiselen an der Universität Hohenheim statt. Der Titel des Kolloquiums lautete: "Food and Nutrition Security of the World: The Role of Biotechnology". Zwei Tage lang wurde die Universität Hohenheim zum Zentrum von Biotechnologie und Pflanzenzüchtung. Diskutiert wurden aktuelle Probleme und Erfolge und Visionen für eine künftige Hungerbekämpfung mit neuen Methoden geteilt. Programm und Beiträge des Kolloquims als Ansichts-PDF
Bilderimpressionen des Kolloquiums in Hohenheim als Ansichts-PDF

Die Eiselen-Stiftung unterstützte 2005 die vierte All Africa Conference on Animal Agriculture, die in Arusha, Tanzania, vom 20. - 24. September 2005 durchgeführt wurde und als Thema "The Role of Biotechnology in Animal Agriculture to address Poverty in Africa. Opportunities and Challenges" diskutierte. Programm als Ansichts-PDF

Im Januar 2002 wurde ein Symposium mit dem Titel "Sustaining Food Security and Managing Natural Resources in Southeast Asia: Challenges for the 21st Century" in Chiang Mai, Thailand durchgeführt. Es fand an der Universität von Chiang Mai, Thailand statt und wurde zusammen mit der Universität Hohenheim und der Kasetsart Universität, Bangkok organisiert. Das Symposium sollte die Bemühungen der südostasiatischen Wissenschaftsgemeinschaft verstärken, Lösungen für die Fragen der Ernährungssicherung und Armutsbekämpfung und gleichzeitig der Verbesserung des Schutzes der natürlichen Ressourcen aufzeigen. Programm als Ansichts-PDF
Liste der Keynotes als Ansichts-PDF Liste der Vorträge als Ansichts-PDF
Liste der Poster als Ansichts-PDF Zusammenfassung des Symposiums als Ansichts-PDF

Die Eiselen-Stiftung unterstützte 1999 einen Workshop in Vietnam über die Bedeutung von tropischen Leguminosen für Tierernährung und Bodenverbesserung: Evaluation of Tropical Legume Germplasm for Livestock Nutrition and Soil Improvement, der in Hanoi, Vietnam, vom 12. - 15. April 1999 von der Universität Hohenheim durchgeführt wurde. Programm als Ansichts-PDF

Die Eiselen-Stiftung unterstützte 1997 das 9. Internationale Symposium über Eisenernährung und deren Interaktion in Pflanzen an der Universität Hohenheim: International Symposium on Iron Nutrition and Interactions in Plants. Programm als Ansichts-PDF

Ebenfalls 1997 unterstütze die Eiselen-Stiftung einen regionalen Workshop über die Möglichkeiten der Kontrolle und Bekämpfung des Pflanzenparasits Striga hermonthica in Ghana: Joint Action to control Striga in Africa: Experiences from Ghana. Programm als Ansichts-PDF

1996 hat an der Universität Hohenheim ein von der Stiftung angeregtes und finanziertes internationales Symposium mit dem Titel "Food Security and Innovations: Successes and Lessons Learned" stattgefunden. Liste der Beiträge und Zusammenfassung des Symposiums als Ansichts-PDF